Spanien knackt 50% Windenergie-Rekordmarke
10.11.09 14:01 Alter: 10 Jahre

Am frühen Sonntagmorgen des 8. Novembers, zwischen 4.30 Uhr und 6.10 Uhr wurden 53% des gesamten spanischen Stromverbrauchs durch Windenergie gedeckt. Neuer Rekord!

Windkraft Spanien

 


Madrid (REE) - Der alte Rekord lag ganze 10 Prozentpunkte niedriger. Auch wenn die windigen Morgenstunden auf den niedrigen Stromverbrauch eines frühen Sonntags trafen, ist diese neue Bestmarke richtungsweisend für die spanische Energiepolitik.


Spanische Windenergie boomt
Seit einigen Jahren setzt Spanien verstärkt auf erneuerbare Energien. Die Windenergie boomt aus gutem Grund. Das Land verfügt über exzellente Standorte in kaum besiedelten Regionen. Mit einer installierten Windenergie-Leistung von rund 17.700 Megawatt belegt das Land weltweit Rang drei hinter dem Spitzenreiter USA und Deutschland.


Der Betreiber des größten Teils des spanische Hochspannungsnetzes ist die Red Eléctrica de España (REE). Das börsennotierte Unternehmen aus Madrid besitzt keine eigenen Kraftwerke, war aber weltweit das erste Unternehmen, dessen Geschäftsbereich ausschließlich aus dem Energietransport bestand. Eine der Hauptherausforderungen der Netzbetreiber ist die Integration des teilweise recht "unsteten" Ökostroms. REE hat dazu ein eigenes Zentrum für die Kontrolle der erneuerbaren Energien (CECRE) eingerichtet. Diese Anlage ist u.a. für die Integration der launigen Windenergie in das öffentliche Stromnetz zuständig.


Meilenstein für spanisches Strom-System
Für Luis Atienza, dem Vorsitzenden der Red Eléctrica, war der Rekordtag dann auch "ein Meilenstein für das Strom-System, das uns mit Stolz erfüllt. Wir sind sehr zufrieden, die weltweit führende Position bei der Integration erneuerbarer Energien erreicht zu haben."
Um 5.10 Uhr, in einer Zeit der niedrigsten Stromnachfrage, wurde eine Leistung von 2.000 MW für den Export primär nach Frankreich zur Verfügung gestellt. Die gleiche Menge an Strom wurde genutzt, um die Speicherseen diverser Pumpspeicher-Kraftwerke aufzufüllen. Durch das Hochpumpen des Wassers auf ein höheres Niveau ist die Wasserkraft dann sehr kurzfristig verfügbar und somit gut zur Deckung von Spitzenlastbedarf einsetzbar. Die derzeit beste Möglichkeit, große Mengen an Windstrom zu speichern.


Elektroautos als ideale Windenergie-Abnehmer
Für Luis Atienza steht eines fest:"Das Risiko, dass der durch die ständige Kapazitätserweiterung der Windkraft in den windigen Morgenstunden mehr Windstrom anfällt, als nachgefragt wird, muss gelindert werden. Wir müssen einerseits die Strom-Speicherkapazität erhöhen und andererseits die Leistungsfähigkeit im Exportbereich steigern. Darüber hinaus wäre es ratsam, einen Teil des Stromverbrauchs in nachfrageschwache Stunden zu verlegen.“ Elektroautos sind dafür die idealen Strom-Kunden. Während die zukünftig zu erwartenden Elektroauto-Flotten auf ihren allmorgendlichen Einsatz warten, können sie in idealer Weise den Windstrom einspeichern.


 


Quelle: Pressemitteilung Red Eléctrica

Jetzt bookmarken:  Bookmark bei: del.icio.us  Bookmark bei: Mister Wong  Bookmark bei: Webnews  Bookmark bei: LinkaARENA  Bookmark bei: Technorati  Bookmark bei: digg.com  Bookmark bei: google.com  Bookmark bei: YiggIt
  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap