E.ON Offshore Windpark liefert erstmalig Strom
10.09.09 12:06 Alter: 9 Jahre

Seit heute liefert der Windpark Robin Rigg 9 km vor der Küste Schottlands erstmals Strom. Wenn alle 60 Anlagen laufen, reicht der Ökostrom um eine ganze Großstadt zu versorgen.

Robin Rigg

 


Düsseldorf (E.ON) - Nachdem im August die seit November letzten Jahres begonnene Installation der 60 Turbinen abgeschlossen werden konnte, wird aktuell Schritt für Schritt jede einzelne der 3 Megawatt Windkraftanlagen "angefahren".


Strom für eine Großstadt
Nach seiner Fertigstellung Ende dieses Jahres wird Robin Rigg mit 180 Megawatt installierter Leistung aus 60 Turbinen zu den größten Offshore-Windparks in Großbritannien gehören. Damit kann der Stromverbrauch von 120.000 Haushalten gedeckt werden. Im Vergleich zur konventionellen Stromerzeugung werden dabei jährlich rund 235.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Die Gesamtinvestitionen für den Windpark liegen bei rund 400 Millionen Euro.


CEO freut sich
„E.ON hat mehr bereits mehr als 1.000 Megawatt Offshore-Windkraft im Betrieb und im Bau. Wir haben mit diesen Projekten die praktische Erfahrung und das know-how aufgebaut, um die großen Herausforderungen des Offshoregeschäfts zu meistern“, so Frank Mastiaux, CEO von E.ON Climate & Renewables. So gelöst wie jetzt war Mastiaux nicht immer. Erst im Februar mussten 39 Arbeiter per Hubschrauber und Seenotkreuzer von einer Arbeitsplattform evakuiert werden, die für die Verlegung der Seekabel genutzt wurde. Sturm und hoher Seegang liess vier der fünf massiven Verankerungen reissen. Nach dramatischer Nacht wurde die Plattform schließlich sicherheitshalber an Land geschleppt.


E.ON stark bei britischer Windenergie
In Großbritannien betreibt E.ON schon seit 2004 den Windpark Scroby Sands mit einer Gesamtleistung von 60 Megawatt. Der gemeinsam mit DONG Energy betriebene Windpark Nysted in der dänischen Ostsee liefert ebenfalls seit 2004 Strom aus 166 Megawatt. Der 200 Megawatt-Park Rödsand II befindet sich im Bau und wird 2010 fertig gestellt.


alpha ventus
Zurzeit treibt E.ON gemeinsam mit EWE und Vattenfall das Neubauprojekt alpha ventus voran. Mit 12 riesigen fünf Megawatt-Turbinen entsteht an der deutschen Nordsee nördlich der Insel Borkum der erste deutsche Hochseewindpark. Die Gesamtinvestitionen dieses Projekts betragen mehr als 250 Millionen Euro. Mitte August wurden die ersten von alpha ventus produzierten Strommengen ins deutsche Stromnetz eingespeist.


8 Mrd. Investment
Bis 2011 will E.ON rund acht Milliarden Euro in die Erneuerbaren Energien investiert haben.

Jetzt bookmarken:  Bookmark bei: del.icio.us  Bookmark bei: Mister Wong  Bookmark bei: Webnews  Bookmark bei: LinkaARENA  Bookmark bei: Technorati  Bookmark bei: digg.com  Bookmark bei: google.com  Bookmark bei: YiggIt
  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap