energiehoch3 und TelDaFax liefern bundesweit Gas
3.11.09 12:40 Alter: 9 Jahre

Mit energiehoch3 und TelDaFax vergrößert sich seit Anfang November der kleine Club der bundesweiten Gasanbieter um zwei weitere Alternativen. Regionaler Wettbewerb ist aber bereits in Fahrt.

Bundesweite Gasanbieter


Monopolistischer Gasmarkt
Der deutsche Gasmarkt wurde im Jahr 1998 zusammen mit dem Strommarkt liberalisiert. Seit dieser Öffnung der Gasnetze können Gasanbieter theoretisch bundesweit ihr Gas verkaufen. Die Wettbewerbsentwicklung auf dem Gasmarkt verlief im Vergleich zum Strommarkt allerdings sehr schleppend. Während Stromkunden bereits kurz nach der Liberalisierung viele Alternativen zu ihrem bisherigen Stromanbieter fanden, fehlte es im Gasmarkt lange Zeit an neuen Gasanbietern. Zurückzuführen ist die geringe Zahl der bundesweiten Gasanbieter auf den erschwerten Zugang zu den Gasnetzen, die auf unterschiedliche Marktgebiete verteilt sind. Die Mehrzahl der Gasanbieter beschränkt sich immer noch auf ausgewählte Vertriebsgebiete.


Erst vier bundesweite Gasanbieter
Die erste bundesweite Alternative bildete die E.ON-Tochter E WIE EINFACH.
Es folgte der für seinen Ökostrom bekannte Hamburger Anbieter LichtBlick, der sich - trotz Liberalisierung - z.T. nur über den Rechtsweg Zugang zu den lokalen Gasnetzen verschaffen konnte. Er versetzt sein Erdgas übrigens teilweise mit Biogas, um auch im Gasbereich einen ökologischen Beitrag zu leisten.
Die beiden jüngsten Mitglieder im Bunde der bundesweiten Gasanbieter sind energiehoch3 und TelDaFax.
energiehoch3, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Bochum und Gelsenwasser, startete im Herbst 2008 mit dem Online-Erdgasverkauf zunächst in Nordrhein-Westfalen. Jetzt wurden die letzten Postleitzahlen für den bundesweiten Vertrieb freigeschaltet. Bei den Tarifen gibt es keine Vorauskasse oder Laufzeitverpflichtung. Die Kündigungsfrist beträgt nur einen Monat. Bei energiehoch3 ist man stolz darauf, der erste kommunale Gasversorger zu sein, der deutschlandweit liefert. Seit Markteintritt konnte das Unternehmen bereits 20.000 Kunden für seinen Gastarif Gas3 gewinnen.
Das Troisdorfer Unternehmen TelDaFax verkündete jetzt, die letzten weißen Flecken des Liefergebietes entlang des Rheins sowie in Teilen Hessens und Niedersachsens geschlossen zu haben. Allerdings verfolgt man auch im Gasmarkt die aus Verbrauchersicht nicht ganz unkritische Preispraxis von jährlicher Vorauskasse in Kombination mit einer Kaution von bis zu 200 €.


Gasanbieterwechsel überall möglich und sinnvoll
Aus Endkundensicht ist die geringe Auswahl bundesweiter Gasanbieter zu verschmerzen, da es auf lokaler Ebene inzwischen sehr wohl eine Vielzahl günstigerer Alternativen gibt. Derzeit gibt es in Deutschland etwa 700 Gasanbieter. Ein Vergleich der verfügbaren Anbieter lohnt sich immer. Zum Teil liegen Preisunterschiede von 40 Prozent zwischen dem teuersten und günstigsten Erdgasanbieter. Verbraucher in Großstädten sind übrigens in der Regel im Vorteil: Hier ist die Dichte und somit der Wettbewerb zwischen den Gasanbietern höher. Aber auch außerhalb der Ballungszentren ist die Ersparnis inzwischen beachtlich. Letzte Gewissheit gibt ein Gasrechner, der tagesaktuell alle verfügbaren Gastarife sowie das Einsparpotenzial aufzeigt.

Jetzt bookmarken:  Bookmark bei: del.icio.us  Bookmark bei: Mister Wong  Bookmark bei: Webnews  Bookmark bei: LinkaARENA  Bookmark bei: Technorati  Bookmark bei: digg.com  Bookmark bei: google.com  Bookmark bei: YiggIt
  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap