Energiepreis

Inhaltsübersicht:
  1. Großhandels-Strompreis
  2. Stromhandel
  3. Strombörse European Energy Exchange (EEX)
  4. Einflussgrößen des Stromgroßhandelspreises

Großhandels-Strompreis

Ca. 6,5 ct/kWh (geht an die Kraftwerksbetreiber)

Rund 30% des Strompreises entfält auf die tatsächlichen Energiekosten. Die Herstellungskosten von Strom sind nur sehr schwer zu quantifizieren - Kraftwerksbetreiber lassen sich eben nicht in ihre Kalkulation schauen.

Der Strom-Großhandelspreis kann hingegen zu jedem Zeitpunkt genau beziffert werden, da Strom inzwischen wie Aktien oder Rohstoffe an der Börse gehandelt wird.


Stromhandel

Früher, vor der Gründung von Strombörsen wurde Strom auf Basis von zweiseitigen Verträgen gehandelt.  Vertragspartner waren Stromversorger und Lieferant bzw. Lieferant und Vorlieferant.

Heute kann Strom nicht nur über Börsen oder über in- und ausländische Makler gehandelt werden, sondern auch über den so genannten OTC-Handel. OTC bedeutet "over the counter" - über den Ladentisch gewissermaßen. Dieser läuft direkt zwischen Stromhändlern ab und kann unter Mithilfe von Maklern beziehungsweise Brokern stattfinden.


Strombörse European Energy Exchange (EEX)

EEX: Die European Energy Exchange (EEX) in Leipzig ist eine elektronische Börse für den Stromhandel. An ihr verkaufen und kaufen derzeit 209 Handelsteilnehmer aus 20 Ländern Strom. Das jährliche Handelsvolumen der EEX überstieg 2006 die Grenze von 1000 TWh, dies entspricht in etwa dem doppelten Stromverbrauch in Deutschland für dieses Jahr.

Der Stromhandelsmarkt organisiert sich im Wesentlichen im Spot- und Terminmarkt.

Spotmarkt: Am EEX-Spotmarkt wird Strom zeitnah, in der Regel für den nächsten Tag gehandelt. Stromanbieter und Großkunden nutzen den Spotmarkt, um kurzfristig ihre Beschaffung zu optimieren. Die Produktion kann an die Witterung angepasst oder ein Kraftwerksausfall kompensiert werden.

Terminmarkt: Am EEX-Terminmarkt können Geschäfte auf bis zu 6 Jahre in die Zukunft abgesichert werden. Er dient einer mittelfristigen Preisabsicherung, da hier die Strommengen für die Lieferung und Beschaffung in den Folgejahren gehandelt werden. Das bedeutet aber auch: Kurzfristige Schwankungen beim Börsenpreis wirken sich nicht sofort auf den Haushaltskundenpreis aus.

Referenzpreis: Aufgrund des hohen Handelsvolumens der EEX bilden die EEX-Strompreise den Referenzpreis für den gesamten deutschen Strommarkt.


Einflussgrößen des Stromgroßhandelspreises

Primärenergie-Preise. Die Preise für Braun- und Steinkohle, Öl und Gas stehen im direkten Zusammenhang mit dem Strompreis. Diese fossilen Energieträger trugen 2007 mit über 58% zur Stromerzeugung in Deutschland bei. Steigen die Preise für Kohle & Co. reagiert die Strombörse direkt mit steigenden Strom-Kursen.

CO2-Zertifikate. Für 2007 notierten die CO2-Zertifikate an der EEX nur knapp über Null. Für 2008 liegen sie mittlerweile aber bei fast 23 € je Tonne CO2.

 

  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap