Elektro Motorräder

Inhaltsübersicht:
  1. Mission One
  2. Killacycle Weltrekord-Elektro-Motorrad
  3. Quantya Elektro-Moto-Cross
  4. Selbstbau-Motorrad
  5. Wasserstoff-Motorrad
  6. Vectrix Electrics Maxi Scooter

Mission One

Die Mission One des kalifornischen Unternehmens Mission Motors ist das schnellste Serien-Elektro-Motorrad der Welt. Mit einem Preis von 54.000 Euro ist es allerdings auch das teuerste Elektro-Motorrad der Welt. Das Design von Yves Behar liegt irgendwo zwischen Ducati und Stealth Bomber.

Quelle: Mission Motors

Technische Daten
Das Drehmoment von 135 Nm ist ab Motorstart - also Drehzahl 0 - verfügbar und beschleunigt die Maschine in ungeahnter Geschwindigkeit nach vorne bis zur Maximaldrehzal von 6.500 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Mission Motors mit 240 km/h an. Die maximale Reichweite liegt bei 240 Kilometern. Erfahrungen mit andern Elektro-Fahrzeugen zeigen aber, dass bei Volllast die Lithium-Ionen-Akkus allerdings deutlich schneller entleert werden. Bereits nach zwei Stunden an einer 240-Volt-Steckdose soll der Akku-Pack der Mission One wieder voll aufgeladen sein.

 

Noch mehr Infos im Strom-Prinz.de-Artikel: Mission One: Elektro-Motorrad mit Sex-Appeal


Vorbereitungsfahrten der Mission One für den ersten grünen Grand Prix auf der Isle of Man (TTXGP).





Killacycle Weltrekord-Elektro-Motorrad

Rekordfahrt
Mit 7,89 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h (168 mph) auf der Viertelmeile (= 400m), erzielt am 23. Okt. 2008 auf dem Bandimere Speedway (Morrison, Colorado, USA), hält es den aktuellen Rekord in der Klasse MT/A3 der NEDRA. Eigentümer und Konstrukteur ist Bill Dubé, Fahrer ist Scotty Pollacheck.


Technische Daten
Das Gewicht dees Dragsters beträgt 296 kg. Der 91 kg schwere Batteriepack besteht aus 1.210 Lithium-Ionen-Zellen des Typs M1 der Firma A123Systems mit einer Kapazität von 9,1 kWh bei einer Spannung von 374 V. Zum Einsatz kommen zwei L-91 Gleichstrommotoren, zwischen Parallel- und Reihenschaltung umschaltbar. Die Leistung von 370 kW entspricht über 500 PS. Sie erlaubt eine Beschleunigung von 0-60 mph in 0,97 - das entspricht etwas  mehr als 1 Sekunde für 0–100 km/h. Die schnellste Zeit für 1/4 Meile: 7.824 s (erreichte Geschwindigkeit 270 km/h / 168 mph). Die höchste Endgeschwindigkeit nach 1/4 Meile: 280 km/h (174,05 mph).

Moderater Stromverbrauch
Als Verbrauch werden ca. 0,6 kWh je Fahrt (400 m) einschließlich Burn Out angegeben. Dies entspricht etwa 0,12 Euro.

 

Das Video zeigt eine ältere Rekordfahrt, bei der "nur" 155 mph erreicht wurden.





Quantya Elektro-Moto-Cross

Quantya TRACK

Ein WDR-Beitrag über den Quantyapark Unna. Quantya S.A. mit Sitz in Lugano ist eine Schweizer Firma die sich auf die Entwicklung und die Industrialisierung von elektrischen Fahrzeugen im Sportbereich spezialisiert hat. Seit dem 15.11.2008 kann man in Unna die Schweizer Elektro-Crosser im Gelände probefahren.


Cockpit

Technische Daten
Die 95 kg (Strada) bzw. 92 kg (Track) schweren Motorräder erzielen je nach Einstellung 50-80 km/h. Als Fahrzeit werden 30-120 Minuten angegeben. Die Ladezeit für eine 80 Prozent Ladung beträgt ca. 70 Minuten. Voll aufgeladen ist das sog. Quanta LiPo Energy Center nach ca. 140 Minuten. Die Kosten für eine komplette Ladung der Lithium-Polymer-Akkus über die normale Steckdose wird mit ca. 18-23 Cent angegeben. Die Akkuspannung liegt bei 48 Volt, das Drehmoment bei 38 Nm.
Das Modell Strada kann in der 8,5 kW-Version für den deutschen Straßenverkehr zugelassen werden und kostet inkl. TÜV, Ladegerät, Fracht und Zoll zwischen rund 9.900 Euro.





Selbstbau-Motorrad

Amerikanischer Bastler baut sein Motorrad in Heimarbeit auf Elektroantrieb um. Die Zutaten: eine "tote" Ninja 750, ein D&D SepEx Elektromotor, vier Autobatterien, vier Batterie-Ladegeräte und ein großer, umgebauter Abfalleimer als Verkleidung.





Wasserstoff-Motorrad

ENV

Britischer Bericht des Science Channels über das Motorrad mit einem real existierenden Brennstoffzellen-Antrieb der Welt. Das ENV (Emissions Neutral Vehicle) des Unternehmens Intelligent Energy aus Loughborough/England wurde bereits im Frühjahr 2005 vorgestellt. Bisher existieren lediglich zwei Prototypen.

Technische Daten
Die Besonderheit ist die Verwendung einer Wasserstoff getriebenen rennstoffzelle. Die Brennstoffzelle im Format eines mittleren Reisekoffers ist als herausnehmbare 20 kg-Einheit konzipiert. Mit dem 6 kW-Elektromotor wird eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h erzielt. Mit einer Wasserstoff-Tankfüllung beträgt die Reichweite 160 km.





Vectrix Electrics Maxi Scooter

Vectrix

Das Unternehmen Vectrix aus Middletown/USA bezeichnet sich selbst als Weltmarktführer bei Elektro-Motorrädern. In 2008 wurden rund 1.200 Elektro-Scooter abgesetzt. Die Firma verkauft ihre Roller in Deutschland über ihre Berliner Niederlassung für knapp 10.000 Euro plus einer Jahresinspektion von ca. 140 Euro, die zuhause beim Besitzer durchgeführt wird. Zur besseren Manövrierbarkeit gibt es einen Rückwärtsgang, der aktiviert wird indem man den Gasgriff nach vorne dreht.

Vectrix Gas-/Bremsgriff

Technische Daten
Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h und einer Beschleunigung von 0-80km/h in 6,8 Sekunden ist der Roller sicher kein Verkehrshindernis. Die Maximalleistung von 21 kW bei einem Drehmoment von 65 Nm wird aus einer 30 Ah Nickel-Metall-Hydrid-Batterie bezogen. Neben der herkömmlichen Bremse, steht dem Fahrer eine Elektrobremse zur Verfügung, die über den Gasgriff bedient wird. Die Reichweite ist bei flotter Fahrt mit 60 km etwas knapp. Mit einem Leergewicht von 234 kg und einer Länge von 2,20 m ist der Scooter eine stattliche Erscheinung.


  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap