Konzessionsabgabe

Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe ist für Städte und Gemeinden eine nennenswerte Einnahmequelle. Laut Konzessionsabgabenverordnung dürfen diese, je nach Einwohnerzahl, vom jeweiligen Versorgungsunternehmen einen bestimmten Betrag pro Kilowattstunde für Benutzung der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze zur Verlegung von Versorgungsleitungen verlangen:

  • bis 25.000 Einwohner 1,32 ct/kWh
  • bis 100.000 Einwohner 1,59 ct/kWh
  • bis 500.000 Einwohner 1,99 ct/kWh
  • über 500.000 Einwohner 2,39 ct/kWh

Das Gesamtaufkommen an Konzessionsabgaben betrug in Deutschland im Jahr 2003 insgesamt 3.384,9 Mio. EUR.


 

  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap