StromStG

Inhaltsübersicht:
  1. Stromsteuergesetz (StromStG)
  2. Prinzip der StromStG
  3. Inhaltsübersicht

Stromsteuergesetz (StromStG)

Das Stromsteuergesetz (StromStG) ist ein deutsches Steuergesetz betreffend die Besteuerung des Stromverbrauchs. Das Gesamtaufkommen liegt bei 6,355 Mrd. € (2007). Die Stromsteuer gehört zu den so genannten Ökosteuern.

Die Stromsteuer ist eine durch Bundesgesetz geregelte Verbrauchsteuer. Die Verwaltung obliegt den Zollbehörden, das Aufkommen steht vollständig dem Bund zu.

Prinzip der StromStG

Besteuert wird der getätigte Verbrauch von elektrischem Strom. Einheit für die Berechnung ist die Megawattstunde, auf die ein Regelsteuersatz von 20,50 € erhoben wird.

Strom, der von Unternehmen des Produzierenden Gewerbes und der Land- und Forstwirtschaft zu betrieblichen Zwecken verbraucht wird, unterliegt einem ermäßigten Steuersatz von 12,30 EUR. "Betrieblicher Verbrauch" ist nicht nur der Verbrauch für die Produktion im engeren Sinne, sondern auch für betrieblichen Zwecke wie z.B. Beleuchtung, Heizung und den Betrieb von Büromaschinen.

 

2 StromStG 24.03.1999 bei JURIS.de

 


Inhaltsübersicht

§ 1 Steuergegenstand, Steuergebiet

§ 2 Begriffsbestimmungen

§ 3 Steuertarif

§ 4 Erlaubnis

§ 5 Entstehung der Steuer, Steuerschuldner

§ 6 Widerrechtliche Entnahme von Strom

§ 7 Leistung von Strom in das Steuergebiet

§ 8 Steueranmeldung, Fälligkeit der Steuer

§ 9 Steuerbefreiungen, Steuerermäßigungen

§ 9a Erlass, Erstattung oder Vergütung der Steuer für bestimmte Prozesse und Verfahren

§ 10 Erlass, Erstattung oder Vergütung in Sonderfällen

§ 11 Ermächtigungen

§ 12 Erlaß von Rechtsverordnungen, Verwaltungsvorschriften

§ 13 Inkrafttreten/Außerkrafttreten der Regelungen über Steuerbegünstigungen

  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap