EWE Erdgas

Inhaltsübersicht:
  1. EWE Erdgas Verfügbarkeit
  2. Kostenloser Gasrechner
  3. EWE Biogas
  4. EWE Erdgas direkt
  5. EWE AG Geschichte/Hintergründe
  6. EWE Erdgas-Speicher
  7. EWE Erdgas Versorgungsgebiet / Infrastruktur
  8. EWE AG Unternehmens-Informationen
  9. Kontakt

EWE Erdgas Verfügbarkeit

Das Gasangebot der EWE AG ist nicht bundesweit verfügbar. Mit dem eigenen Erdgasnetz versorgt EWE die Regionen Ems-Weser-Elbe, Brandenburg, Rügen und Teile Nordvorpommerns. Hier ist EWE Grundversorger. Darüber hinaus ist EWE Erdgas auch in Braunschweig erhältlich.

Unser kostenloser Gasrechner führt tagesgenau alle Gastarife der EWE AG natürlich auch alle anderen 7.000 Gastarife der 800 deutschen Gasanbieter. Prüfen Sie jetzt kostenlos, ob die EWE für Ihre Postleitzahl attraktive Gaspreise anbietet.

Aktuell ist EWE Erdgas bei 15.000 kWh der günstigste Gasanbieter in:

  • Braunschweig
  • Oldenburg
  • Salzgitter

In vielen weiteren Städten ist EWE Erdgas unter den TOP3-Gasanbietern.


 
Ihre Postleitzahl:
 
Gasverbrauch:
 



 

EWE Biogas

EWE Biogas-Anlage

EWE-Gaskunden im Ems-Weser-Elbe-Gebiet haben die Möglichkeit das sog. BioErdgas10 zu beziehen. Es besteht zu 90 Prozent aus Erdgas und 10 Prozent aus Biogas. Das Biogas, das in das EWE-Erdgasnetz eingespeist wird, stammt aus der Biogasaufbereitungsanlage im emsländischen Werlte. Die Anlage wird mit jährlich 100.000 Tonnen Gülle und Abfällen aus der Nahrungsmittelindustrie betrieben und produziert bis zu drei Millionen Kubikmeter aufbereitetes Biogas pro Jahr – genug um rund 2.000 Haushalte ein Jahr lang mit Wärme zu versorgen. Eine weitere Aufbereitungs- und Einspeisungsanlage ist in Wüsting nahe Oldenburg bereits in Planung.

Biogas ist als Energieträger CO2-neutral. Das heißt, dass bei der Verbrennung von Biogas genau soviel CO2 entsteht, wie vorher beim Wachstum der verwendeten Biomasse aufgenommen wurde. Laut EWE kann ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 25.000 Kilowattstunden mit BioErdgas rund 0,5 Tonnen CO2-Emissionen im Jahr einsparen.

EWE Erdgas direkt

Ausserhalb des EWE Gasnetz-Gebietes bietet EWE in bestimmten Regionen Deutschlands den Tarif "EWE Erdgas direkt" an:

  • 6-monatige Vertragslaufzeit
    (danach jeweils Verlängerung um weitere 6 Monate)
  • Kündigungsfrist 1 Monat
  • Einzugsermächtigung notwendig

EWE AG Geschichte/Hintergründe

Historie EWE
Im Jahr 1930 wurde die neu gegründete "Oldenburgische Stromversorgungs AG (Oldag)" mit der "Weser-Ems-Stromversorgungs AG (Wesag)" zur "Stromversorgungs AG Oldenburg-Ostfriesland (Strosag)" zusammengeschlossen. Damit war der Grundstein für die EWE AG gelegt. Das Jahr 1930 wird daher als Geburtsjahr der EWE angesehen.

1943 wurden die Strosag und der "Landeselektrizitätsverband Oldenburg (LEV)" unter dem Namen "Energieversorgung Weser-Ems AG (EWE)" zusammengeschlossen. Ein weiterer großer Meilenstein war 1959 die Erdgasversorgung in Oldenburg, das damit die erste mit Erdgas versorgte Großstadt Deutschlands wurde.

Fünftgrößter Energieversorger
Die EWE AG ist heute ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich Strom, Erdgas, Telekommunikation, Informationstechnologie und Umwelt. Derzeit gilt die EWE Aktiengesellschaft als fünftgrößtes Energieversorgungsunternehmen in Deutschland. Die EWE ist in der Ems-Weser-Elbe-Region, in Brandenburg, auf der Ostseeinsel Rügen und in Westpolen tätig. Der Hauptsitz befindet sich in Oldenburg. In den bearbeiteten Gebieten hatte die EWE vor der Liberalisierung der Energie-Märkte das Monopol, und besitzt daher auch heute noch einen sehr hohen Marktanteil.

Beteiligungen EWE AG
Die EWE AG ist mit 47,9 Prozent an VNG beteiligt, dem flächendeckenden Ferngasunternehmen in den neuen Bundesländern, dessen Hauptaktivitäten der Import, der Handel, der Transport und die Speicherung von Erdgas sowie damit verbundene Dienstleistungen sind.


EWE Erdgas-Speicher

Die EWE AG betreibt seit 1970 eigene unterirdische Erdgasspeicher:

  • Huntorf - Landkreis Wesermarsch (7 Kavernen, 3 Mio. m3 geometrisches Volumen),
  • Nüttermoor - Ostfriesland (18 Kavernen, 1,1 Mrd. m3 Arbeitsgasvolumen)
  • Rüdersdorf - bei Berlin (4 Kavernen, 1,5 Mio3 geometrisches Volumen, 200 Mio. m3 Arbeitsgasvolumen)

Geplante Erdgasspeicher:

  • Jemgum - Ostfriesland (15 Kavernen, 0,7 Mio m3 geometrisches Volumen)
  • Moeckow - Ostvorpommern (derzeit Probebohrungen)

EWE nutzt als Erdgasspeicher Hohlräume, die in natürlichen Salzstöcken angelegt werden, so genannte Kavernenspeicher. Die Hohlräume entstehen dadurch, dass der Salzstock zunächst angebohrt wird. Durch das Bohrloch wird Wasser in die vorgesehene Tiefe gepumpt, das hier das Salz auflöst und dadurch den Hohlraum – die Kaverne – schafft. Die Kavernen sind bei einem Durchmesser von bis zu 100 Metern ca. 200 bis 450 Meter hoch. Das Erdgas wird in diesen Hohlräumen unter hohem Druck gespeichert.

 

Anlass für den geplanten Erdgasspeicher in Moeckow ist EWE zufolge die voraussichtliche Anlandung der Ostseeleitung „Nord Stream“ bei Greifswald, die russisches Erdgas nach Westeuropa transportiert. Man wolle damit nahe eines strategisch wichtigen Anlandepunktes eine Speichermöglichkeit für Erdgas schaffen und zudem die Gelegenheit nutzen, seine Kapazitäten im Bereich der Speicherdienstleistungen konsequent auszubauen, heißt es seitens EWE.  Der Salzstock beginnt etwa 400 Meter unter der Erdoberfläche. Von da an reicht er über 2.000 Meter tief in die Erde hinein

 

EWE Erdgas Versorgungsgebiet / Infrastruktur

  • versorgte Fläche: 25.350 km2
  • versorgte Einwohner: 2.750.930
  • Erdgasnetz: 54.080 km
  • Gasdruckregelanlagen: 2.290
  • Hausanschlüsse: 680.190
  • Erdgastankstellen: > 60

EWE AG Unternehmens-Informationen

Privat-Kunden: 1.000.000 Strom; 770.000 Erdgas
Sondervertragskunden: k.A.
Umsatz: 4.656 Mio. € (2007)
Mitarbeiter: 4.693(12/07)
   
Gründung: k.A.
Rechtsform: AG
Unternehmenssitz: Oldenburg
Unternehmensleitung: Dr. Werner Brinker (Vorstands Vorsitzender)
Eigentumsverhältnisse: Weser-Ems Energiebeteiligungen GmbH (81%), Energieverband Elbe-Weser Beteiligungsholding GmbH (19%)

Kontakt

Adresse EWE Aktiengesellschaft
  Tirpitzstraße 39
  26122 Oldenburg
   
Hotline: 01802 - 393 100
  Über Uns  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Werbung  |  Sitemap